Bild zeigt Aufnahme einer großflächigen Solaranlage auf einem Feld.

JStG 2022: Keine Umsatzsteuer und Einkommenssteuer auf Solaranlagen

13. Dezember 2022 | Lesedauer: 4 Minuten

Das Jahressteuergesetz 2022, JStG 2022, sorgt für Steuererleichterungen bei Installation und Betrieb von Photovoltaikanlagen. Informieren Sie sich hier, wie Sie jetzt schon von niedrigeren Preisen profitieren können.

Keine Steuer auf Erträge von Solaranlagen durch JStG 2022

Durch das Jahressteuergesetz 2022 wird eine Ertragsteuerbefreiung für Einnahmen aus dem Betrieb von Photovoltaikanlagen eingeführt. Diese Regelung gilt für PV-Anlagen bis zu einer Leistung von 30 kW bei Einfamilienhäusern und Gewerbeimmobilien. Bei Mehrfamilienhäusern und gemischt genutzten Immobilien ist die Ertragsteuerbefreiung für Anlagen bis zu einer Leistung von 15 kW je Wohn- und Gewerbeeinheit gültig.

Beratungsbefugnis von Lohnsteuerhilfevereinen

Ebenfalls sieht das JStG 2022 eine Erweiterung der Beratungsbefugnisse von Lohnsteuerhilfevereinen vor. Denn Lohnsteuerhilfevereine sollen ihre Mitglieder in Zukunft auch beraten dürfen, wenn es um Solaranlagen mit einer Leistung von bis zu 30 kW geht, die von der Ertragsteuerbefreiung betroffen sind.

JStG 2022: Keine Umsatzsteuer auf PV-Anlagen

Lieferung, innergemeinschaftlicher Erwerb, Einfuhr und Installation von Photovoltaikanlagen und Stromspeichern sollen künftig ohne Mehrwertsteuer belegt sein, so das JStG 2022 (weitere Informationen finden Sie hier). Damit der umsatzsteuerliche Nullsteuersatz gilt, muss es sich beim Adressaten der Dienstleistung um den Betreiber der Solaranlage handeln. Außerdem muss die PV-Anlage auf oder in der Nähe von Privatwohnungen, Wohnungen sowie öffentlichen und anderen Gebäuden, die für dem Gemeinwohl dienende Tätigkeiten genutzt werden, installiert werden.

ErEne Onlinemagazin

Lesen Sie in unserem Onlinemagazin weitere spannende Beiträge – von klassischen Ratgebern bis hin zur Vorstellung aktueller Trends und Produktneuheiten!

Jetzt PV-Anlage anzahlen und profitieren

Als Interessent lohnt es sich, die gewünschte Photovoltaikanlage bereits im Dezember noch zu 50 Prozent anzuzahlen. So können Sie die ruhige Phase im letzten Monat des Jahres 2022 nutzen, um sich Ihre Solaranlage bereits zu verbesserten Konditionen zu sichern.

Die steuerliche Entlastung verschafft Interessenten einen deutlich niedrigeren Einkaufspreis. Dadurch ist auch die Amortisationszeit kürzer und die gesamte Investition wird attraktiver. Gerade in Zeiten steigender Energiepreise kann eine Anschaffung einer eigenen PV-Anlage besonders nützlich sein. Verbesserte Bedingungen machen die Zeit jetzt optimal dafür, endlich mit einer eigenen Anlage zu starten.